pferdefutter-heucobs.de

Willkommen auf pferdefutter-heucobs.de! Hier findest du eine Kaufberatung und Informationen rund um das Thema Heucobs. Zusätzlich erhältst du hier weitere wertvolle Inforamtionen, Tipps und Tricks zur Ernährung von Pferden. Viel Spaß beim Lesen wünscht dir das Team von pferdefutter-heucobs.de!

Was sind Heucobs?

Hierbei handelt es sich um warmluft getrocknete Pellets aus Gras, die laut Hersteller zu einen optimalen Schnittzeitpunkt gemäht werden. Das trocken gepresste Gras wird dann zerkleinert und zu sogenannten Cobs gepresst. Diese bieten zu herkömmlichen Heu eine hervorragende Alternative und ebenso viele Vorteile.

Wann sollte man Heucobs füttern?

Die Fütterung bietet vielfältige Möglichkeiten.

Beispielsweise:

  • zur Rationsaufwertung oder bei schlechten Raufutterqualitäten
  • als Raufutteralternative
  • bei älteren Pferden mit Problemen bei der Heuaufnahme
  • für Allergiker
  • für eine kontrollierte Fütterung
  • für Stoffwechselempfindliche Pferde
  • für getreideempfindliche Pferde
  • zur Darmunterstützung
  • an Stehtagen
  • zur Unterstützung und Regeneration während des Fellwechsels
  • zur Abwechslung in der Fütterung

Wieviel Heucobs füttert man?

Wieviele Cobs gefüttert werden, kann leider nicht pauschal gesagt werden. Da jedes Pferd unterschiedlich viel Futter benötigt und die Zusammensetzung der Cobs von Hersteller zu Hersteller ebenfalls unterschiedlich ist.

Beispielsweise empfiehlt der Hersteller Lexa folgende Fütterung:

  • Großpferde: bis 500 g pro Tag
  • Kleinpferde: bis 400 g pro Tag
  • Ponys: bis 300 g pro Tag

Hersteller Agrobs empfiehlt für die Pre Alpin Wiesencobs:

  • 1,2 bis 1,5 kg pro 100 kg Soll-Körpergewicht

Dabei ersetzen 1 kg Pre Alpin Wiesencobs ca. 1 kg Heu oder 1,2 kg Pre Alpin Wiesencobs ca. 1 kg Getreide.

Worauf ist bei Heucobs zu achten?

Bei gesunden Pferden sollte dieses Futter keinen Heuersatz darstellen. Vor der Fütterung sollten Cobs unbedingt eingeweicht werden, damit die Pferde diese leichter fressen können. Andererseits kann es durchaus passieren, dass das Pferd eine sogenannte „Schlundverstopfung“ erleidet. Dabei bleiben die zerkauten Futterreste in der Speiseröhre stecken. Dies ist für das Pferd sehr unangenehm und kann im schlimmsten Fall mit einem Aufenthalt in der Tierklinik enden.

Was kosten Heucobs?

Die Preise für Cobs variieren sehr stark. Es ist möglich welche für unter einem Euro pro Kilogramm zu bekommen oder eben welche, die über 2 Euro pro Kilogramm kosten. Verkauft werden Cobs in Säcken, die meist zu 20 kg abgepackt sind. Hier verhält es sich so, wie auch beim Kauf von anderen Produkten. Die günstigen und die teuren Produkte bieten oft kein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis. Daher sollte die Wahl im Mittelfeld liegen.

Als kleine Hilfe hier eine kurze Rechnung mit einem Kleinpferd und 400 g Futter pro Tag:

365 Tage im Jahr x 0,4 kg Futter x 0,75 €/ kg Kosten = 109,50 €

365 Tage im Jahr x 0,4 kg Futter x 2,50 €  kg Kosten = 365 €

Vorteile von Heucobs

Die Vorteile von Cobs sind:

  • Frei von Schimmel
  • Pferde mit chronischen Hustenerkrankungen können diese problemlos fressen, denn sie sind frei von Reizstaub
  • Bei Pferden mit Zahnproblemen sind diese besonders empfehlenswert
  • Bei geringer Flüssigkeitsaufnahme

Nachteile von Heucobs

  • Bei falscher Anwendung kann das Pferd eine Schlundverstopfung erleiden