Heucobs Ratgeber: Was du wissen solltest!

Willkommen auf pferdefutter-heucobs.de! Hier findest du eine Kaufberatung und Informationen rund um das Thema Heucobs. Zusätzlich erhältst du hier weitere wertvolle Informationen, Tipps und Tricks zur Ernährung von Pferden. Viel Spaß beim Lesen wünscht dir das Team von pferdefutter-heucobs.de!

pferdefutter-heucobs-1

Was sind Heucobs?

Bei Heucobs handelt es sich um getrocknete Pellets aus Gras. Laut vieler Hersteller wird das Gras zu einem idealen Zeitpunkt gemäht. Mit Hilfe von warmer Luft wird das frische Gras zu Heu getrocknet. Dadurch verliert das Heu keine wichtigen Nährstoffe. Ebenso bleiben die Strukturen eines Raufutters erhalten. Anschließend wird das getrocknete Gras zerkleinert und zu so genannten Cobs gepresst. Diese bieten zu üblichem Heu eine gute Alternative und auch viele Vorteile.


  • Heucobs „medium“ von Mühldorfer sind leichter gepresst als andere Sorten, was besonders gut für Pferde mit Zahnproblemen ist.
  • Sie sind sehr strukturreich und ohne Melasse und Zuckerzusatz.
  • Sie bestehen aus über 65 Kräutern und sind besonders vitalstoffreich.
  • Das Mischverhältnis für das Einweichen beträgt 2 Teile Wasser auf einen Teil Heucobs.

Warum und wofür füttert man Heucobs?

Die Fütterung der gepressten Heupellets bietet viele Möglichkeiten. Einige möchten wir dir kurz aufzeigen. Natürlich gibt es auch noch Weitere!

  • Zum einen kann das eigene Raufutter eine schlechte Qualität aufweisen. Deswegen möchtest du dein Futter mit Heucobs aufwerten. Oder du möchtest gar komplett auf dein eigenes Raufutter verzichten. Dann kannst du natürlich auch komplett auf Heucobs wechseln.
  • Möchtest du die Fütterung deines Pferdes besser kontrollieren, ist dies auch kein Problem. Heucobs lassen sich sehr gut abwiegen. Somit behältst du den Überblick, wie viel dein Pferd frisst.
  • Als Leckerli beim Training bieten sich diese kleinen Pellets sehr gut an. Oder du möchtest deinem Pferd einfach nur eine Abwechslung zum normalen Futter bieten.
  • Dein Pferd ist schon älter und hat Probleme bei der Heuaufnahme. Ein Grund können die schlechten Zähne deines Pferdes sein. Oder aber Probleme beim Schlucken von Heu. Somit muss dein Pferd nicht auf Heu verzichten.
  • Auch Allergiker oder stoff- und getreideempfindliche Pferde profitieren von Heucobs. Dafür bieten viele Hersteller besondere Produkte an, die speziell auf die Probleme deines Pferdes zugeschnitten sind.
  • Sie wirken unterstützend beim Fellwechseln, der Regeneration oder aber auch bei den Darmaktivitäten.

Du siehst also, dass Heucobs eine wirklich gute Möglichkeit sind, dein Pferd zu verwöhnen und auch gleichzeitig zu unterstützen.


  • Lexa Heucobs bestehen aus bayrischem Wiesenheu, ist frisch geerntet, getrocknet und schonend verarbeitet.
  • Es besitzt keine Zusatzstoffe, wie Aromen oder ätherische Öle.
  • Diese Sorte Cobs sollte mit einer großzügigen Menge Wasser eingeweicht werden.


Wie füttere ich Heucobs?

Das ist eigentlich nicht zu schwierig. Und geht auch leicht von der Hand. Du benötigst keine speziellen Kenntnisse dafür. Lies einfach in Ruhe weiter und überzeuge dich von der kinderleichten Zubereitung!

Heucobs richtig füttern

Du nimmst pro 1 kg Heucobs einfach 2-3 Liter frisches Wasser. Das Wasser füllst du zusammen mit den Heucobs in einen Behälter. Diese Mischung lässt du nun für ca. 30 Minuten quellen. Ab und zu auch mal umrühren. Fertig! Nun kann die Mahlzeit serviert werden. Siehst du? Gar nicht so schwer, oder?

Warum sollte ich Heucobs einweichen?

Wir empfehlen, jede Sorte Heucobs mit Wasser einzuweichen. So vermeidest du, dass die Cobs zu schnell gefressen werden. Dabei kann es nämlich passieren, dass dein geliebter Vierbeiner eine Schlundverstopfung erleidet. Diese ist für das Pferd sehr unangenehm und sollte vermieden werden.

Wie lange sollte ich Heucobs einweichen?

Wie schon erwähnt, sollten die gepressten Heupellets im Normalfall nicht länger als 30 Minuten brauchen, um sich komplett aufzulösen. Dies kann sich aber von Hersteller zu Hersteller unterscheiden.

Auch die Qualität spielt hierbei eine Rolle. Solltest du dich für sehr günstige Cobs entscheiden, kann die Quelldauer schon etwas höher ausfallen. Es gibt dagegen aber auch noch eine Möglichkeit, dem entgegen zu wirken und wird im nächsten Schritt erläutert.

Warmes oder kaltes Wasser für Heucobs verwenden?

Oft stellt sich bei der Zubereitung von Heucobs die Frage, ob man warmes oder kaltes Wasser verwenden soll. Eigentlich spielt es keine Rolle, ob das Wasser warm oder kalt ist.

Bei günstigen Cobs kann die Quelldauer relativ hoch sein. Möchtest du dem entgegenwirken verwende dafür einfach warmes Wasser. Somit verkürzt sich die Quelldauer schon sehr. Warmes Wasser eignet sich aber auch im Winter sehr gut. So tust du deinem Pferd einen Gefallen, indem das Futter beim fressen eine angenehmere Temperatur besitzt. Es darf aber nicht heiß sein!

Du kannst natürlich auch kaltes Wasser benutzen. Das ist auch kein Problem. Im Sommer bietet sich kaltes Wasser sogar sehr an. Somit tust du auch wieder deinem Pferd einen Gefallen. Eine kleine Abkühlung schadet dann nicht.

Wie lange sind eingeweichte Heucobs haltbar?

Du solltest dir zwischen der Zubereitung und dem eigentlichen verfüttern nicht zu viel Zeit lassen. Gerade im Sommer kann der Gärprozess schnell einsetzen. Daher solltest du den Brei direkt nach dem einweichen verfüttern. Im Winter kannst du dir dabei etwas mehr Zeit lassen. Hierbei solltest du dein Zeitfenster dafür auf maximal 2 Stunden beschränken.

Achtung: Denk daran, dass du die Schalen anschließend wieder reinigst. So vermeidest du, dass die zurückgebliebenen Reste in den Schalen gären.

Kann man Heucobs auch trocken füttern?

Prinzipiell kannst du Heucobs auch trocken verfüttern. Dabei solltest du darauf achten, dass die Pellets nicht zu groß sind. Kleine Pellets kannst du ohne Bedenken trocken füttern. Sie eignen sich auch optimal als Leckerli für das Training.


  • Pre Alpin Wiesenflakes sind eine andere Form der Pre Alpin Wiesencobs.
  • Ebenso bestehen diese Flocken aus über 60 Kräutern.
  • Sie sind reich an natürlichen Vitaminen und Spurenelementen.
  • Das Einweichen ist auch bei diesen Flakes zu empfehlen, ist aber aufgrund der feineren Struktur schneller, einfacher und unkomplizierter.
  • Es ist mit kaltem Wasser innerhalb von 5 Minuten bereit zum Füttern.

Wieviel Heucobs sollte ich pro Mahlzeit füttern?

Wieviele Cobs du pro Mahlzeit oder auch am Tag an dein Pferd verfüttern solltest, ist nicht für jedes Pferd gleich. Wie auch der Mensch, ist jedes Pferd unterschiedlich. Zudem kommt es auch darauf an, ob und wieviel Sport dein Pferd macht. Aber es gibt natürlich Richtlinien und Empfehlungen von den einzelnen Herstellern. Daran kannst du dich am Anfang orientieren und ein Gefühl für die Fütterung bekommen.

Beispielsweise empfiehlt der Hersteller Lexa folgende Fütterung:

  • Großpferde: bis 500 g pro Tag
  • Kleinpferde: bis 400 g pro Tag
  • Ponys: bis 300 g pro Tag

Hersteller Agrobs empfiehlt für die Pre Alpin Wiesencobs:

  •     1,2 bis 1,5 kg pro 100 kg Soll-Körpergewicht

Dabei ersetzen 1 kg Pre Alpin Wiesencobs ca. 1 kg Heu oder 1,2 kg Pre Alpin Wiesencobs ca. 1 kg Getreide.

Solltest du mit den Angaben der Hersteller nicht zufrieden sein, kannst du natürlich auch die Menge an die Bedürfnisse deines Pferdes anpassen.


  • Pre Alpin Wiesencobs bieten gegenüber anderen Herstellern extragroße Cobs für möglichst viel Struktur.
  • Sie bestehen wie auch Mühldorfer Heucobs aus über 60 Kräutern.
  • Sie sind reich an natürlichen Vitaminen und Spurenelementen.
  • Pro 1 kg sollte mit 1,5 bis 3 Liter Wasser eingeweicht werden.

Wo bekomme ich Heucobs?

Da Heucobs mittlerweile weit verbreitet sind, gibt es kein spezielles Geschäft, um diese zu kaufen. Oft findest du sie dort, wo du auch dein normales Pferdefutter einkaufst. Hier kann es beispielsweise der Raiffeisen-Markt bei dir um die Ecke sein oder das Pferdefutter Geschäft von „nebenan“.

Eine weitere gute Möglichkeit ist natürlich auch das Internet. Im Netz kannst du Heucobs direkt vom Hersteller bestellen und zu dir nach Hause liefern lassen.

Aber auch Amazon bietet mittlerweile eine gute Auswahl an Graspellets an. Hier sind nicht nur die normalen 20 kg Säcke bestellbar, sondern auch Big Bags mit ganzen 800 kg. Somit hast du für einen längeren Zeitraum ausgesorgt und Ruhe bis zur nächsten Bestellung. Auch preislich kann man hier nichts falsch machen.

Was kosten Heucobs?

Die Preise für die Presslinge sind sehr unterschiedlich. Es ist möglich welche für unter einem Euro pro Kilogramm zu kaufen. Es gibt aber auch Cobs die über 2 Euro pro Kilogramm kosten. Verkauft werden sie in Säcken, die meist zu 20 kg abgepackt sind. Hierbei gilt es zu beachten, dass die günstigen Produkte meist eine schlechtere Qualität aufweisen und die teuren Produkte dafür eine sehr hohe Qualität bieten. Beim Erstkauf sollte die Wahl im Mittelfeld liegen. Hier kann man grundsätzlich erst einmal nichts falsch machen. Bei günstigen Futter kann die Entäuschung groß sein, weil die Erwartungen an das Produkt höher waren. Bei teurem Futter kann der Fall aber auch eintreten. Nämlich dann, wenn das Pferd das Futter nicht frisst.


  • Heucobs „staubfrei“ von Mühldorfer sind fester gepresst als andere Sorten, was den Schluckreflex des Pferdes verzögert.
  • Sie sind absolut staubfrei und bieten eine optimale Kauintensität.
  • Sie bestehen aus über 50 Kräutern und sind besonders vitalstoffreich.
  • Diese Sorte Heucobs kann auch trocken verfüttert werden.
  • Big Bag mit 800 kg Inhalt

Fazit

Wie du siehst, sind Heucobs eine großartige Möglichkeit, deinem Pferd eine Alternative zu normalem Heu zu bieten!

Auch wenn du sie nur als Leckerli für Zwischendurch benötigst, sind sie hervorragend. Ebenso bieten sie sich bei verschiedenen Krankheiten oder Beschwerden an. Sind es nun Schluckbeschwerden, eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, schlechte Zähne, Stauballergien oder vieles mehr.

Die Auswahl an Heucobs ist groß und für Pferd das Passende dabei.

Wir hoffen, dass wir dir bei deiner Entscheidung weiterhelfen konnten. Auf bald!